Blockportal
bitcoin
Bitcoin (BTC) 6.254,01 2,78%
ethereum
Ethereum (ETH) 130,67 4,11%
ripple
XRP (XRP) 0,163854 1,62%
tether
Tether (USDT) 0,920498 0,47%
bitcoin-cash
Bitcoin Cash (BCH) 215,28 4,23%
bitcoin-cash-sv
Bitcoin SV (BSV) 163,55 6,17%
litecoin
Litecoin (LTC) 37,09 1,92%
eos
EOS (EOS) 2,13 2,19%
binancecoin
Binance Coin (BNB) 12,15 3,82%
okb
OKB (OKB) 4,15 4,29%

Amun AG darf Krypto-ETPs in EU vertreiben

Die schwedische Finanzaufsicht hat der Kryptofirma Amun AG grünes Licht gegeben, ihre börsengehandelten Krypto-Produkte EU-Anlegern anzubieten.

Die schwedische Finanzaufsichtsbehörde (SFSA) hat dem Schweizer Finanzunternehmen Amun AG die Erlaubnis erteilt, seine Produkte auch Privatkunden im EU-Raum anzubieten, wie das Unternehmen in einer Pressemitteilung vom 10. Dezember bekannt gab.

Gemäß der Ankündigung, hat die Schweizer Finanzaufsicht einen von der Firma eingereichten Basisprospekt genehmigt, der es ihr erlaubt, ihre Exchange Traded Products (ETP) an Privatkunden in allen EU-Mitgliedstaaten zu vertreiben.

Investoren, die Zugang zur Börse Stuttgart und zur Schweizer Börse SIX haben, können nun mit dem Handel der Krypto-Produkte des Unternehmens beginnen.

Die Präsidentin von Amun, Ophelia Snyder, kommentierte dies wie folgt:

Unsere Mission ist eindeutig: Wir möchten Investoren helfen auf einem sicheren, kosteneffizienten und einfachen Weg in die Krypto Anlageklasse via unsere ETPs zu investieren. Wir sind in der glücklichen Lage, dass wir den Prozess innerhalb von vier Monaten der Beratungsperiode abgeschlossen haben. Wir erkennen klar, dass die regulatorische Struktur in Schweden ein freundliches Umfeld für solche Initiativen geschaffen hat und wir schätzen die Unterstützung. Die Kombination aus einem großen Bedarf für ETPs (Zertifikaten) in Deutschland – vor allem für Krypto Assets – von privaten sowie institutionellen Investoren und unserer starken Expertise in diesem Produktbereich schaffen ideale Bedingungen für Amun’s Einstieg in den schwedischen und deutschsprachigem Raum der ETP Industrie.

Dank der europäischen „Single Passport“ -Regelung, konnte Schweden eine Lizenz für Amun ausstellen, die für alle EU-Mitgliedsstaaten gültig ist.

Mit der Genehmigung der SFSA, plant das Unternehmen, seinen Marktzugang auf ganz Europa auszudehnen und seine Krypto-ETPs an noch mehr regulierten Börsen zu listen.

Derzeit verwaltet das Unternehmen rund 55 Millionen Dollar an Vermögenswerten, die alle kryptobasierte ETPs sind, wobei die Börse Stuttgart sieben ihrer Produkte aufführt, während die Schweizer SIX zehn davon auflistet.

Kürzlich hat das Unternehmen, in Zusammenarbeit mit der Digital Asset Bank Sygnum, unter dem Ticker „MOON“, ein ETP gestartet.

Im Oktober hat sich das Unternehmen zudem mit Binance zusammengetan, um ein Binance Coin (BNB) ETP an der Schweizer Börse einzuführen. Das Unternehmen hat auch Kunden der Schweizer Börse SIX geholfen, ein passives Einkommen zu generieren, indem es eine Partnerschaft mit der Tezos-Foundation eingegangen ist, die Amun dazu veranlasste, ein Tezos ETP unter dem Symbol „AXTZ“ einzuführen.

Die Amun AG plant, die Anzahl ihrer ETPs zu erhöhen. Sie fühlt sich „der Einhaltung höchster Professionalität verpflichtet und freut sich auf die Fortsetzung einer produktiven und kooperativen Beziehung mit neuen und bestehenden Partnern in Schweden und der übrigen Europäischen Union“.

Ähnliche Artikel

Südkoreanische Kryptobörsen jetzt stark reguliert

Schweizer Börse listet Bitcoin ETP von WisdomTree

Schweizer Regierung fordert bessere Rahmenbedingungen für Blockchain-Regulierung

EU enthüllt 400 Mil. EUR Blockchain und KI-Investitionsfonds

Fristverlängerung für New Yorker Bittrex Kunden

Blockchain: Deutschland genehmigt Strategie zur Erforschung wertvoller Anwendungsfälle

Blockportal verwendet Cookies. Nähere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "Zustimmen" um Cookies zu akzeptieren. Zustimmen Mehr Informationen