Blockportal
bitcoin
Bitcoin (BTC) 9.933,89 3,55%
ethereum
Ethereum (ETH) 336,71 1,57%
ripple
XRP (XRP) 0,255327 0,80%
tether
Tether (USDT) 0,849425 0,13%
bitcoin-cash
Bitcoin Cash (BCH) 247,04 0,40%
cardano
Cardano (ADA) 0,121191 0,37%
bitcoin-cash-sv
Bitcoin SV (BSV) 194,98 0,85%
litecoin
Litecoin (LTC) 49,67 1,10%
chainlink
ChainLink (LINK) 8,22 1,98%
binancecoin
Binance Coin (BNB) 19,61 0,82%

Bitcoin ETF-Regeln stehen vor erneuter Prüfung durch die SEC

Die Überarbeitung des Regeländerungsvorschlags des Bitwise Bitcoin ETF Trust von NYSE Arca hat begonnen, wie die U.S. Securities and Exchange Commission SEC vergangenen Freitag mitteilte.

Die Überprüfung des Regeländerungsvorschlags für den Bitcoin ETF (Exchange Traded Fund) der NYSE Arca, hat am 11. Februar begonnen, wie die SEC am 15. Februar mitteilte.

Der Vorschlag zur Regeländerung wurde von der NYSE Arca bereits am 28. Januar eingereicht, da allerdings der US Regierungs-Shutdown dazwischen kam, veröffentlichte die SEC diesen erst am 15. Februar 2019 im Federal Register. Dem Dokument zufolge wird vorgeschlagen, Anteile des Bitwise Bitcoin ETF Trust, gemäß seiner Arca-Regel 8.201-E, zu notieren und zu handeln.

Da ein Antrag vor Beginn der Prüfung durch die SEC im Bundesregister veröffentlicht werden muss, begann die Frist für die 45-tägige Entscheidungsfindung am 15. Februar. Laut dem Dokument hat die Öffentlichkeit 3 Wochen (bis zum 8. März) Zeit, um Feedback zur geplanten Regeländerung einzureichen. Sollte die Regulierungsbehörde mehr Zeit für die Überprüfung des Vorschlags benötigen, könnte der Überprüfungszeitraum, unter Angabe von bestimmten Gründen, um 90 Tage verlängert werden.

Ungeachtet der Befürwortung von Bitcoin ETF Anhängern, dass ein börsengehandelter Fonds neue Investoren und Liquidität in den Markt bringen wird, hat die SEC einem solchen Fonds noch keine Zustimmung erteilt. In einem Interview mit Roll Call äußerte sich SEC-Kommissar Rober J. Jackson J. Jr. zuversichtlich, dass es „irgendwann“ zu einem Bitcoin-ETF kommen wird.

Während eines Diskussionsforums im BiPartisan Policy Center in Washington, D.C., argumentierte CFTC-Kommissar Brian Quintenz, dass eine mögliche Preismanipulation kein Hindernis für die Zulassung eines Bitcoin-ETF durch die SEC darstellen sollte. Darüber hinaus bemerkte er, dass jedes Produkt manipuliert werden kann, sofern ausreichend Ressourcen vorhanden wären. Außerdem könnten bestimmte Mechanismen genutzt werden, um eine mögliche Manipulation mit geringerer Wahrscheinlichkeit zu erreichen.

Quellenangabe: ChainBulletin

Blockportal verwendet Cookies. Nähere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "Zustimmen" um Cookies zu akzeptieren. Zustimmen Mehr Informationen