Blockportal
bitcoin
Bitcoin (BTC) 6.527,38 5,57%
ethereum
Ethereum (ETH) 134,07 7,78%
ripple
XRP (XRP) 0,206755 6,04%
tether
Tether (USDT) 0,901169 0,31%
bitcoin-cash
Bitcoin Cash (BCH) 185,94 8,65%
litecoin
Litecoin (LTC) 42,55 7,16%
eos
EOS (EOS) 2,36 7,64%
binancecoin
Binance Coin (BNB) 13,80 8,98%
bitcoin-cash-sv
Bitcoin SV (BSV) 86,59 4,13%
stellar
Stellar (XLM) 0,053329 2,88%

Bitmax: Neue Krypto Börse des Messaging Giganten Line

Zwei Wochen nach Erhalt der Lizenz als Kryptobörse in Japan, führt Line Bitmax für seine 81 Millionen japanischen Nutzer ein.

Der japanische Messaging Riese Line startete, nur zwei Wochen nach Erhalt der behördlichen Zulassung, eine eigene Kryptowährungsbörse, Bitmax, wie das Unternehmen in einer Pressemitteilung bekannt gab.

Wie angekündigt, wurde die neue Börse am Dienstag um 15:00 Uhr (GMT+9), schrittweise eingeführt. Sie wird zunächst fünf große Kryptowährungen zum Trading anbieten: Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH), Ripple (XRP), Bitcoin Cash (BCH) und Litecoin (LTC). Außerdem wird Bitmax Japanern mit Line-Account zugänglich sein und keine Handelsgebühren erheben, lediglich 108 Yen für Ein- und Auszahlungen müssen bezahlt werden.

Die neue Handelsplattform wurde außerdem in Line Pay, den mobilen Bezahldienst des Unternehmens, integriert. Dieser wird Nutzern Ein- und Auszahlungen erheblich erleichtern. Zugang zu Bitmex erhält man durch die Registerkarte „Line Wallet“ in der mobilen Line App.

Sicherheit durch KYC

Das Unternehmen erklärte auch, dass ihnen Sicherheit ein wichtiges Anliegen sei und deshalb eine von BitGo entwickelte Wallet verwendet wird. Diese trennt Kundenvermögen und Unternehmensvermögen in einem Cold Wallet, was von einem speziellen Team verwaltet wird. Zur Neuanmeldung eines Kontos, müssen Nutzer auch einen strengen KYC-Prozess durchlaufen. Dies erfordert die Verknüpfung ihres Bankkontos und das Übermitteln eines Ausweises, oder die Überprüfung durch das Line Pay eKYC-System.

Die Börse wird von ihrer Tochtergesellschaft LVC Corporation betrieben, welche die Kryptobörsen Lizenz von Japans Financial Services Agency erhalten hat. Das Unternehmen teilte außerdem mit, monatlich 164 Millionen Nutzer weltweit zu haben, wovon 81 Millionen alleine aus Japan stammen.

Der Messaging Gigant scheint vergangenes Jahr die Blockchain- und Kryptotechnologie in Angriff genommen zu haben. Im Jahr 2018 führte sie ihre eigene Kryptowährung namens Link und das Link Chain Netzwerk ein. Im Juni 2019 kooperierte das Unternehmen zudem mit dem Zahlungsdienstleister Visa, um neue Blockchain- und digitale Zahlungslösungen zu entwickeln.

Verwechslungsgefahr

Es fällt auf den ersten Blick schwer, Link (LN) und das erfolgreiche Projekt Chainlink (LINK), nicht zu verwechseln. Auf Links Website wird auf die Börse Bitbox verwiesen – von welcher das Logo, dem von Chainlink, zum Verwechseln ähnlich ist. Bitbox wird, ebenso wie Bitmax, von der LVC Corporation betrieben. Ob dies reiner Zufall ist, darf angezweifelt werden.

Link (LN) ist in unseren Breiten noch relativ unbekannt, Chainlink (LINK) hingegen, wo unlängst neue Stellen ausgeschrieben wurden, war mit einem aktuellen ROI von 1070 % (lt. Coinmarketcap) zum Zeitpunkt der Artikelverfassung, für frühe Investoren durchaus ertragreich.

Quellenangabe: ChainBulletin

Ähnliche Beiträge

Zentralbanken könnten in Zukunft mit der Ausgabe digitaler Währungen beginnen

Werden Bullen durch Chinas Blockchain Enthusiasmus entfesselt?

Upbit delisted 6 Privacy Coins am 30. September

The PIT erweitert Angebot von Blockchain.com um Krypto Trading

StrongSalt nimmt 3 Millionen Dollar in Finanzierungsrunde ein

Singapurs anerkannte Börsen könnten bald BTC und ETH Derivatehandel anbieten

Blockportal verwendet Cookies. Nähere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "Zustimmen" um Cookies zu akzeptieren. Zustimmen Mehr Informationen