Blockportal
bitcoin
Bitcoin (BTC) 7.872,23 1,08%
ethereum
Ethereum (ETH) 152,74 1,60%
ripple
XRP (XRP) 0,213150 1,46%
bitcoin-cash
Bitcoin Cash (BCH) 309,96 0,10%
bitcoin-cash-sv
Bitcoin SV (BSV) 283,84 3,46%
tether
Tether (USDT) 0,900216 0,04%
litecoin
Litecoin (LTC) 51,90 0,71%
eos
EOS (EOS) 3,29 1,17%
binancecoin
Binance Coin (BNB) 16,34 4,66%
cardano
Cardano (ADA) 0,041184 5,66%

Australische Wertpapierbörse bringt 2021 neue Blockchain Plattform auf den Markt

Die Australian Securities Exchange (ASX) kooperiert mit Digital Asset und VMWare, um eine Distributed Ledger Technology (DLT) Initiative zu erarbeiten.

Die Australian Securities Exchange (ASX) kooperiert mit zwei Technologieunternehmen, um gemeinsam an einer Distributed Ledger Technology (DLT)-Initiative zu arbeiten, wie das Unternehmen in einer Pressemitteilung vom 26. August 2019 mitteilte.

Gemäß der Ankündigung, wurde zwischen ASX, dem Fintech-Unternehmen Digital Asset Holding (DA) und dem Technologieunternehmen VMWare, eine Absichtserklärung („Memorandum of Understanding“) unterzeichnet, um das derzeitige elektronische Subregistersystem (CHESS) der Verrechnungsstelle, durch ein verteiltes Ledger-Technologie-System zu ersetzen.

Die Zusammenarbeit zwischen den drei Unternehmen wird nicht nur die Entwicklung der Nachfolgeanwendung des Aktienclearing- und Abwicklungssystems von ASX ermöglichen, sondern auch die Beteiligung der drei Unternehmen an Blockchain-Projekten in Australien und Neuseeland. Peter Hiom, stellvertretender CEO von ASX, sagte in einem Interview mit ZDNet, dass das Abkommen dem Unternehmen helfen wird, sein Produktangebot und seine Servicestandorte in Australien und Neuseeland zu erweitern:

„Diese neue Partnerschaft ist eine sehr positive Entwicklung, die uns helfen wird, eine größere Bandbreite an DLT-Lösungen zu unterstützen, die von der Industrie entwickelt wurden. Es bestätigt unser Vertrauen in das Potenzial der DLT, während wir weiterhin auf dem richtigen Weg sind, das CHESS-Ersatzsystem im März/April 2021 zu liefern.“

Die Unterstützung einer Open-Source Smart Contract Programmiersprache namens DAML ist ebenfalls Bestandteil des Protokolls. Die Programmiersprache wurde von DA entwickelt, die teilweise im Besitz von ASX ist und auf die Entwicklung dezentraler Anwendungen spezialisiert ist. Die Vereinbarung beinhaltet auch die „Bereitstellung und Unterstützung des Distributed Ledgers und der zugehörigen Infrastruktur, welche die Anforderungen von ASX an Datenschutz, Diskretion und Sicherheit in größerem Umfang erfüllt“.

ASX kündigte erstmals im Dezember 2017 Pläne an, CHESS durch ein Blockchain-System zu ersetzen. Das Unternehmen hoffte, die Vorteile eines blockchainbasierten Systems, wie schnellere Transaktionen, verbesserte Sicherheit und geringere Kosten, nutzen zu können.

Quellenangabe: ChainBulletin

Blockportal verwendet Cookies. Nähere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "Zustimmen" um Cookies zu akzeptieren. Zustimmen Mehr Informationen