Blockportal
bitcoin
Bitcoin (BTC) 6.478,41 0,35%
ethereum
Ethereum (ETH) 129,48 0,86%
ripple
XRP (XRP) 0,198459 0,21%
tether
Tether (USDT) 0,901456 0,21%
bitcoin-cash
Bitcoin Cash (BCH) 185,47 0,49%
litecoin
Litecoin (LTC) 39,04 0,21%
eos
EOS (EOS) 2,30 0,19%
binancecoin
Binance Coin (BNB) 13,13 0,44%
bitcoin-cash-sv
Bitcoin SV (BSV) 83,44 1,68%
tezos
Tezos (XTZ) 1,51 11,97%

China könnte eigene digitale Währung noch vor Facebooks Libra veröffentlichen

China arbeitet laut lokalen Brancheninsidern bereits an einer eigenen digitalen Kryptowährung und dürfte Facebooks Libra bei deren Einführung überholen.

Die People’s Bank of China (PBC) hat die Ausarbeitung ihrer Version der Central Bank Digital Currency (CBDC) beschleunigt, wie CoinDesk am 4. September berichtete.

Der Bericht zitiert Angaben einer banknahen Person, dass die Entwicklung einer digitalen Währung beschleunigt wurde, seit Facebook Pläne zur Schaffung der eigenen globalen Kryptowährung Libra bekannt gab. Die nicht namentlich genannte Quelle teilte der Nachrichtenagentur ebenso mit, dass ein Team des Digital Currency Research Lab, seit dem Frühsommer in einer geschlossenen Arbeitsumgebung an diesem Projekt arbeitet.

Über den „digitalen Yuan“ Chinas ist nicht viel bekannt, Berichte aus verschiedenen Medien vermittelen allerdings den Eindruck, dass die Einführung vor Libra stattfinden wird. Die staatliche chinesische Tageszeitung China Daily berichtete zudem am Mittwoch, dass sich die CBDC der Bank bereits im Closed-Loop-Test befindet, in dem verschiedene Zahlungsszenarien simuliert werden. Forbes veröffentlichte vergangenen Dienstag einen Artikel, dessen Inhalt auf die Einführung der digitalen Währung bereits im November 2019 schließen lässt. Die im Artikel enthaltenen Informationen stammen aus einer anonymen Quelle, die zuvor allerdings schon für die chinesische Regierung gearbeitet haben soll.

Forbes berichtete weiter, dass Unternehmen aus der Fintech Branche wie Alibaba, Tencent und Union Pay, sowie die vier chinesischen Staatsbanken den ersten Zugang zur CDBC erhalten sollen. In einer weiteren Publikation von „lokalen Brancheninsidern“ in der staatseigenen Global Times, wird vermutet, dass die Stadt Shenzhen den „digitalen Yuan“ bereits getestet hat. Weiters sollen die genannten Unternehmen die zugrunde liegende Technologie erforscht und untersucht haben, um die von der Regierung gestützte Kryptowährung zu ermöglichen.

Shenzhen ist seit einiger Zeit Zentrum der Fintech- und digitalen Währungsforschung in China. Shenzhen Financial Technology Co., eine hundertprozentige Tochtergesellschaft des Digital Currency Research Institute der PBC, wurde im Juni 2018 in Shenzen gegründet. Seitdem wurden mehrere blockchainbasierte Anwendungen, wie z.B. Supply Chain Finance, eingeführt. Shentu Qingchun, CEO des in Shenzhen ansässigen Blockchain Unternehmens BankLedger, hat dazu Stellung genommen:

„Shenzhen ist ein idealer Ort für China, um mit digitalen Währungsexperimenten zu beginnen, da es aufgrund seiner erstklassigen Postion, als eines der weltweit führenden Technologiezentren, einen Spitzenplatz einnimmt. Die Stadt hat eine innovative Ader. Sie hat hunderte von Fintech Unternehmen hervorgebracht, die weltweit führende Blockchain-Technologien und weit verbreitete Anwendungen entwickelt haben.“

Quellenangabe: ChainBulletin

Ähnliche Artikel

Bank of China gibt 20 Mrd. Yuan an Blockchain-basierten Anleihen aus

Deutsche Bank: Kryptowährungen könnten bis 2030 Fiat-Geld ablösen

Australien: 1,5 Millionen USD an Kryptowährungen beschlagnahmt

Huobi veranstaltet von China genehmigtes globales Blockchain-Forum

Neues Gesetz: Ab 2020 dürfen Banken Bitcoin verkaufen

China tritt Kryptomarkt erneut mit Füßen

Blockportal verwendet Cookies. Nähere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "Zustimmen" um Cookies zu akzeptieren. Zustimmen Mehr Informationen