Blockportal
bitcoin
Bitcoin (BTC) 9.883,26 3,01%
ethereum
Ethereum (ETH) 333,39 0,88%
ripple
XRP (XRP) 0,252382 0,70%
tether
Tether (USDT) 0,842221 0,01%
bitcoin-cash
Bitcoin Cash (BCH) 244,92 0,73%
cardano
Cardano (ADA) 0,119465 0,26%
bitcoin-cash-sv
Bitcoin SV (BSV) 193,32 0,45%
litecoin
Litecoin (LTC) 49,09 0,99%
chainlink
ChainLink (LINK) 8,07 0,55%
binancecoin
Binance Coin (BNB) 19,39 1,01%

CME Group startet Bitcoin-Optionen im ersten Quartal 2020

Die Chicagoer Börse CME Group, will ihren Kunden mit neuen Bitcoin-Optionen „zusätzliche Instrumente für Precision Hedging und Trading“ zur Verfügung stellen.

Die Chicago Mercantile Exchange (CME) Group plant, ihre Bitcoin-Futures-Kontrakte irgendwann im ersten Quartal 2020 um Optionen zu erweitern, wie das Unternehmen in einer Pressemitteilung vom 20. September mitteilte.

Der Ankündigung zufolge, zielt die Einführung von Bitcoin-Optionen darauf ab, den CME-Kunden „zusätzliche Instrumente für Precision Hedging und Trading“ zur Verfügung zu stellen. Allerdings muss die Markteinführung noch behördlich geprüft werden. Tim McCourt, Leiter des Bereichs Aktienindex und alternative Anlageprodukte der CME Group, sagte in der Pressemitteilung:

„Aufgrund steigender Kundennachfrage und robusten Wachstums in unseren Bitcoin-Futuremärkten, glauben wir, dass die Options-Einführung unseren Kunden zusätzliche Flexibilität beim Handel und der Absicherung ihres Bitcoin-Preisrisikos bieten wird. Diese neuen Produkte sollen Institutionen und professionellen Händlern helfen, Bitcoin Positionen am Spotmarkt zu verwalten und Bitcoin-Futures in einem regulierten Börsenumfeld abzusichern.“

In der Pressemitteilung heißt es auch, dass die Börse seit Einführung ihrer Bitcoin-Futures im Jahr 2017 20 erfolgreiche Fälligkeitsabrechnungen für Futures und mehr als 3.300 Einzelkonten verzeichnet hat, welche die Kontrakte handeln. Das Unternehmen fügte hinzu, dass seit Anfang 2019 täglich fast 7.000 CME Bitcoin-Future-Kontrakte, was etwa 35.000 BTC entspricht, gehandelt wurden.

Bakkt hingegen plant die Einführung von „physisch gelieferten“ Bitcoin-Futures, was bedeutet, dass Kunden als Folge, auf von CME und CBOE bar abgegoltene Bitcoin-Futures, tatsächlich Bitcoin erhalten. Vor kurzem wurden erste Margin-Anforderungen für die Bitcoin-Future-Kontrakte bekannt gegeben und angekündigt, dass das Bakkt Warehouse begonnen hat, Bitcoin Ein- und Auszahlungen von Kunden zu akzeptieren.

Quellenangabe: ChainBulletin

Ähnliche Artikel

Bakkt startet Cash-Settled Bitcoin-Futures

blockportal

Auf Coinflex kann man nun auf den Release von Libra wetten

blockportal

Bakkt startet endlich Bitcoin-Futures

blockportal

Erste Margin-Limits für Bakkts Bitcoin-Futures-Kontrakte

blockportal

Blockportal verwendet Cookies. Nähere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "Zustimmen" um Cookies zu akzeptieren. Zustimmen Mehr Informationen