Blockportal
bitcoin
Bitcoin (BTC) 7.945,10 1,94%
ethereum
Ethereum (ETH) 152,61 4,21%
ripple
XRP (XRP) 0,210494 2,62%
bitcoin-cash
Bitcoin Cash (BCH) 321,93 9,29%
bitcoin-cash-sv
Bitcoin SV (BSV) 262,30 7,45%
tether
Tether (USDT) 0,893985 0,08%
litecoin
Litecoin (LTC) 54,94 5,99%
eos
EOS (EOS) 3,53 3,45%
binancecoin
Binance Coin (BNB) 16,12 6,88%
ethereum-classic
Ethereum Classic (ETC) 10,35 35,89%

Coinbase User können nun Zinsen auf USDC Bestände verdienen

Coinbase ermöglicht nun all seinen berechtigten US-Kunden, für jeden von ihnen gehaltenen USDC, eine jährliche Rendite zu verdienen.

Die US-amerikanische Kryptowährungsbörse Coinbase ermöglicht es ihren Usern nun, Zinsen auf USD Coin (USDC)-Bestände zu verdienen, wie das Unternehmen in einem Blogbeitrag am 2. Oktober bekannt gab.

Der Veröffentlichung zufolge, hat Coinbase am Mittwoch sein USDC Rewards-Programm gestartet, das es allen berechtigten US-Kunden ermöglicht, für jeden auf der Börse gehaltenen USDC eine jährliche Rendite von 1,25% zu erhalten.

Wie so oft in der Vergangenheit, müssen Kunden im Bundesstaat New York warten, bevor sie in den Genuss dieses Angebots kommen können, da es ihnen zunächst nicht zur Verfügung stehen wird.

Paul Katsen, Produktmanager von Coinbase, sagte:

„Wir versuchen mehr Möglichkeiten für Kunden zu schaffen, ihr Vermögen auf Coinbase zu vergrößern. Eines der Dinge, von denen wir wissen, dass es sich um ein schlechtes Benutzererlebnis handelt, ist, dass Sie Ihr Geld zwischen Coinbase und einem Bankkonto hin und her bewegen müssen, um ein wenig Zinsen auf dem Bankkonto zu verdienen. Wir versuchen, einige dieser Erfahrungen zusammenzuführen, aber sie „krypto-first“ und auf Coinbase zu machen.“

In der Erklärung wird ferner betont, dass es keine zusätzlichen Kosten oder Gebühren im Zusammenhang mit dem Belohnungsprogramm gibt. Außerdem beginnen Nutzer automatisch Belohnungen für jeden USD-Coin zu sammeln, den sie auf ihrem Coinbase Konto haben.

Die Belohnungen werden monatlich ausgezahlt, wobei die Nutzer sie in Echtzeit verfolgen und damit jede andere, an der Börse notierte Kryptowährung, kaufen können.

Coinbase hat in seiner Ankündigung mitgeteilt, dass USDC kein gesetzliches Zahlungsmittel und die Börse keine Depotbank ist.

Es wurde auch erwähnt, dass die USDC-Wallet nicht durch die Federal Deposit Insurance Corporation (FDIC) oder die Securities Investor Protection Corporation (SIPC) versichert ist.

Der USD-Coin wurde im September 2018 vom CENTRE Consortium, einem Joint Venture zwischen Coinbase und Circle, eingeführt.

Fast ein Jahr später, Anfang August, gab CENTRE bekannt, dass es über eine Milliarde USDC ausgegeben hat.

Die Börse setzt anscheinend alles daran, ihre Nutzer langfristig an sich zu binden. Unlängst hat Blockportal über Spekulationen, über die Ausgabe eines eigenen Coinbase-Token, berichtet.

Quellenangabe: ChainBulletin

Ähnliche Artikel

Südkoreanische Kryptobörsen jetzt stark reguliert

Coinbase patentiert System, das nicht konforme Konten identifiziert

Singapurs anerkannte Börsen könnten bald BTC und ETH Derivatehandel anbieten

Fristverlängerung für New Yorker Bittrex Kunden

Witwe von QuadrigaCX Gründer übergibt 9 Millionen Dollar an Vermögenswerten

Coinbase unterstützt jetzt auch LINK- und XLM-Handel in New York

Blockportal verwendet Cookies. Nähere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "Zustimmen" um Cookies zu akzeptieren. Zustimmen Mehr Informationen