Blockportal
bitcoin
Bitcoin (BTC) 6.463,71 0,22%
ethereum
Ethereum (ETH) 129,03 0,57%
ripple
XRP (XRP) 0,198434 0,05%
tether
Tether (USDT) 0,901372 0,32%
bitcoin-cash
Bitcoin Cash (BCH) 184,87 0,36%
litecoin
Litecoin (LTC) 38,95 0,42%
eos
EOS (EOS) 2,29 0,40%
binancecoin
Binance Coin (BNB) 13,11 0,58%
bitcoin-cash-sv
Bitcoin SV (BSV) 83,48 1,52%
tezos
Tezos (XTZ) 1,51 11,11%

Neue Details rund um das geheimnisvolle Blockchain-Projekt von Facebook aufgetaucht

Neue Informationen über das geheime Blockchain-Projekt von Facebook namens Libra und die dahinter stehenden Mitarbeiter sind, dank eines Berichts des CNBC, bekannt geworden.

Immer mehr Namen sickern in Bezug auf das geheimnisvolle Kryptowährungsprojekt von Facebook durch, da inzwischen über 100 Personen mit dem Projekt verbunden sind, berichtete CNBC am 6. Juni.

Dem Bericht zufolge, konnte CNBC, über Profile auf der Networking-Plattform LinkedIn, mehr als 100 Personen mit Facebooks Projekt „Libra“ in Verbindung bringen. Die Liste enthält 11 Namen von Facebook-Führungskräften, die mit dem Vorhaben in Verbindung gebracht wurden. Facebook baut sein Blockchain-Team weiter aus, wobei auf der Karriereseite des Unternehmens noch fast 30 Stellenangebote verfügbar sind. Laut der Stellenbeschreibung, möchte Facebook einen öffentlichen Dienst anbieten, der sich auf die Zugänglichkeit konzentriert:

Unser oberstes Ziel ist es, Milliarden von Menschen einen Zugang zu Dingen zu ermöglichen, den sie aktuell nicht haben – das können Dinge wie Gesundheitsversorgung, gerechte Finanzdienstleistungen oder neue Wege zur Speicherung oder zum Austausch von Informationen sein.

Obwohl keiner der Namen auf der Liste aus dem Bereich der Kryptowährungen stammt, haben einige von ihnen Erfahrung mit der Finanztechnologie. Ganz oben auf der Liste stand David Marcus, bisher Präsident von PayPal, der die Position des Leiters, des blockchainbasierten Projekts von Facebook übernommen hat. Ein weiteres Gesicht von PayPal, das sich dem Projekt von Facebook angeschlossen hat, soll Tomer Barel sein, zuvor Executive Vice President und Global Chief Enterprise Services Officer bei PayPal, der die Position des Vice President of Risk & Operations übernommen hat.

Der Bericht von CNBC zitiert auch einen Artikel von The Information, in dem „Personen, die über den Plan informiert wurden“ verraten, dass die bevorstehende Kryptowährung stärker zentralisiert sein könnte als ursprünglich erwartet. Den ungenannten Quellen zufolge, hat Facebook mit anderen Unternehmen Gespräche, über die Lizenzierung der Rechte zum Betrieb des neuen Kryptonetzwerks, geführt. Angeblich müssten interessierte Unternehmen 10 Millionen Dollar zahlen, um einen Knoten im Netzwerk betreiben zu können. The Information enthüllt weiters, dass Facebook voraussichtlich Ende dieses Monats, die neue Kryptowährung vorstellen wird. Anfang dieser Woche sagte Laura McCracken, Head of Financial Services & Payment Partnerships for Europe bei Facebook, der WirtschaftsWoche, dass „die Veröffentlichung des Facebook Coin Whitepapers für den 18. Juni geplant ist“.

Die Gerüchte, dass die neue Kryptowährung ein Stablecoin sein wird, wurden auch von Quellen die The Information zur Verfügung stehen, bestätigt, die ebenso frühere Spekulationen erhärten, dass die Kryptowährung durch einen Pool von Währungen und nicht nur durch den US Dollar gestützt wird. Der Name der Währung wird voraussichtlich „Libra“ lauten, da Facebook kürzlich eine eigene Gesellschaft in der Schweiz mit dem gleichen Namen gegründet hat. The Block berichtete kürzlich, dass Facebook die Marke „Libra“ von einer wenig bekannten Steuergesellschaft erworben hat.

Quellenangabe: ChainBulletin

Ähnliche Artikel

Facebook könnte mehrere Stablecoins anstelle von einem herausgeben

G7: Stablecoins gefährden Finanzstabilität

US-Senatoren fordern Zahlungsunternehmen öffentlich auf, Libra zu verlassen

Auf Coinflex kann man nun auf den Release von Libra wetten

Apple hat keine Pläne für eigene Kryptowährung

PayPal unterstützt Libra nicht mehr

Blockportal verwendet Cookies. Nähere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "Zustimmen" um Cookies zu akzeptieren. Zustimmen Mehr Informationen