Blockportal
bitcoin
Bitcoin (BTC) 6.797,38 0,30%
ethereum
Ethereum (ETH) 134,43 0,07%
ripple
XRP (XRP) 0,207961 2,46%
tether
Tether (USDT) 0,904795 0,10%
bitcoin-cash
Bitcoin Cash (BCH) 192,08 0,62%
litecoin
Litecoin (LTC) 41,38 0,09%
eos
EOS (EOS) 2,47 0,56%
binancecoin
Binance Coin (BNB) 14,11 0,28%
bitcoin-cash-sv
Bitcoin SV (BSV) 87,14 0,26%
cardano
Cardano (ADA) 0,034733 0,41%

Elliptic: Nur 400 Millionen USD an XRP-Transaktionen sind rechtswidrig

Die Blockchain Firma Elliptic hat auch angegeben, dass sie „Risiken bei Transaktionen im Wert von mehreren Billionen Dollar“ ermittelt hat, und dabei Aktivitäten im Zusammenhang mit Geldwäsche, Terrorismusfinanzierung, Betrug und anderen Finanzdelikten aufgedeckt hat.

Das Kryptowährungsanalyse-Unternehmen Elliptic hat eine Beta-Version seiner Transaktionskontrollsoftware für den XRP-Token auf den Markt gebracht, wie das Unternehmen in einer Pressemitteilung am 20. November mitteilte.

Laut der Ankündigung konnte Elliptic XRP-Transaktionen im Wert von rund 400 Millionen Dollar mit einer Vielzahl von Ponzi-Schemata und Darknet-Aktivitäten in Verbindung bringen, was wiederum 0,2 Prozent der Transaktionen des Token entspricht.

Das Unternehmen bestätigte anhand ihrer Ergebnisse, dass die überwiegende Mehrheit der Aktivitäten von XRP „legitim“ ist.

Tom Robinson, Chefwissenschaftler und Mitbegründer von Elliptic, kommentierte die Ergebnisse:

„Während sich die strafrechtliche Verwendung von Krypto-Assets wie XRP weiterentwickelt, sind wir bestrebt, diese illegalen Aktivitäten zu ermitteln und den Finanzinstituten das nötige Vertrauen zu geben, um sich mit dem Krypto-Ökosystem zu befassen. XRP gewinnt in der APAC-Region bei Finanzinstituten und Banken zunehmend an Bedeutung. Da die regulatorischen Rahmenbedingungen für Kryptowährungen schnell voranschreiten, werden unsere AML-Lösungen dazu beitragen, die Einführung in dieser Region und weltweit zu beschleunigen.“

Das Unternehmen verriet auch, dass es bereits vor über einem Jahr mit der Analyse des XRP-Tokens begonnen hatte. Dabei wurden mehrere hundert XRP-Konten identifiziert, die mit illegalen Handlungen in Verbindung gebracht wurden, „von Diebstahl über Betrug bis hin zum Verkauf gestohlener Kreditkarten“.

Darüber hinaus erklärte das Unternehmen, dass die Beta-Version seiner XRP-Transaktionskontrollsoftware es Nutzern ermöglichen wird, festzustellen, ob eine Transaktion mit einer kriminellen Aktivität verbunden ist.

Außerdem behauptete die Firma, „Risiken bei Transaktionen im Wert von mehreren Billionen Dollar festgestellt zu haben“. Dabei wurden Vorgänge im Zusammenhang mit Geldwäsche, Terrorismusfinanzierung, Betrug und anderen Finanzdelikten aufgedeckt.

Mit der Einführung von XRP, der drittgrößten Kryptowährung nach Marktwert, unterstützt die Elliptic-Plattform nun über 85 Prozent aller Krypto-Assets nach Marktkapitalisierung.

Anfang des Jahres veröffentlichte Elliptic in Zusammenarbeit mit Forschern des MIT einen öffentlichen Datensatz von Bitcoin-Transaktionen im Zusammenhang mit Geldwäsche. Der Datensatz wurde mit Daten von über 200.000 Bitcoin-Knotentransaktionen im Gesamtwert von 6 Milliarden US-Dollar aufbereitet.

Man wollte herauszufinden ob künstliche Intelligenz die derzeitigen Verfahren zur Geldwäscheprävention unterstützen kann.

Illegale Aktivitäten rund um Kryptowährungen sind nach wie vor keine Seltenheit und auch Klagen gibt es nicht zu knapp. Eine der wohl bekanntesten und umstrittensten Verfahren betrifft Bitfinex und Tether – sie sollen, laut einer Anklage, durch USDT-Manipulation den Bullrun 2017 (mit-) ausgelöst haben.

Ähnliche Beiträge

Ripples Xpring erwirbt Logos Network

Ripple verkauft im zweiten Quartal 2019 über 250 Millionen Dollar in XRP

Ripple ernennt neuen Rechtsexperten für die Suche nach Unterstützung von Gesetzgebern

Bank of America testet insgeheim Ripple Pilotprojekt

Blockportal verwendet Cookies. Nähere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "Zustimmen" um Cookies zu akzeptieren. Zustimmen Mehr Informationen