Blockportal
bitcoin
Bitcoin (BTC) 7.815,22 0,49%
ethereum
Ethereum (ETH) 151,64 0,55%
ripple
XRP (XRP) 0,212684 0,69%
bitcoin-cash
Bitcoin Cash (BCH) 312,35 2,64%
bitcoin-cash-sv
Bitcoin SV (BSV) 277,31 2,97%
tether
Tether (USDT) 0,899779 0,05%
litecoin
Litecoin (LTC) 52,62 2,19%
eos
EOS (EOS) 3,31 1,57%
binancecoin
Binance Coin (BNB) 15,99 0,48%
cardano
Cardano (ADA) 0,041176 1,41%

Fundstrat: Bitcoin Preis könnte sich 2020 verdoppeln

Prognosen zum Bitcoin Preis sind meist mit größter Vorsicht zu genießen und oft kaum einen Blick wert, bei Unternehmen wie Fundstrat, lohnt sich es sich allerdings auch einen zweiten Blick zu riskieren.

Vor kurzem ist der Bitcoin Preis wieder über die psychologisch wichtige Grenze von 8.000 USD geklettert. Der Support bei 7.700 USD hat in den letzten Tagen auch gehalten, was einen weiteren Preisanstieg zur Folge haben könnte, sofern die Bullen den Kaufdruck weiter erhöhen können.

Dies könnte langfristig zu höheren Kursen und im besten Fall auch Gewinnen führen, wenn man den neuesten Prognosen der bekannten Firma Fundstrat Global Advisors Glauben schenkt.

Wird sich der Bitcoin Preis 2020 verdoppeln?

Unter Berücksichtigung von 3 entscheidenden Faktoren, teilt uns Tom Lee, Mitgründer von Fundstrat Global Advisors und bekennender Bitcoin-Bulle, auf Twitter die „Krypto-Prognose“ seines Unternehmens für 2020 mit.

Die vollständige Version bleibt Kunden des Unternehmens vorbehalten, allerdings hat Lee in seinem Tweet den wichtigsten Teil, zumindest teilweise, zur Verfügung gestellt. Demnach soll Bitcoin, im Jahr 2020, mit „großer Wahrscheinlichkeit“ einen Kurssprung von 100 % schaffen.

Dies wäre, wenn man den aktuellen Kurs als Maßstab nimmt, ein Preis von rund 16.000 USD, bevor das aktuelle Jahr zu Ende geht.

3 Gründe für den Anstieg

Als erster fundamentaler Grund für den Anstieg wird das bevorstehende Halving von Bitcoin genannt, welches voraussichtlich auf den 12.Mai fallen wird. Frühere Halvings, in den Jahren 2012 und 2016, haben zu Bullenmärkten und anschließen jeweils neuen ATHs (Allzeithochs) geführt. Andere ökonomische Modelle, wie beispielsweise Stock to Flow, deuten ebenso auf einen neuen Bullenmarkt nach dem Halving hin. Dies wird eben durch die Block Reward Reduktion und der entsprechend „schwierigeren Versorgung“ mit neuen BTC erreicht.

Als zweiter Grund für den kommenden Anstieg des Bitcoin Preises, wurden die aktuellen geopolitischen Risiken genannt. In unsicheren Zeiten haben Menschen schon immer einen Weg gesucht, ihre finanziellen Mittel abzusichern. Gold war bisher eine sehr beliebte Wahl. Allem Anschein nach wird Bitcoin auch bereits jetzt in vielen Ländern als „sicherer Hafen“ gesehen, da durch die natürliche Knappheit und die mittlerweile große Akzeptanz, eine gewisse Stabilität und Sicherheit vorherrscht. Dies ist auch einer der Gründe warum der Bitcoin Preis in manchen Ländern, wie beispielsweise dem Iran mit seinem „geschlossenen“ Krypto-Markt, um vieles höher ist als am „globalen freien Markt“. Man kann in letzter Zeit ebenso beobachten, dass der Preis von Gold mit dem Preis von Bitcoin korreliert.

Der dritte Grund ist laut dem Marktforschungsunternehmen die bevorstehende US-Wahl, welche ebenso eine positive Auswirkung auf den Krypto-Markt haben könnte. Lee ging nicht näher auf Details ein, könnte allerdings Krypto-freundliche Politiker und die Vorstellung einer besseren Regulierung in den USA meinen.

Es könnte dieses Jahr noch weitere Gründe für positive Bewegungen am Krypto-Markt geben. So werden zunehmend weitere institutionelle Bitcoin-Finanzprodukte eingeführt, wie etwa ETFs oder Optionen. Außerdem ist das Thema Blockchain & Kryptowährungen auch schon in der Politik angekommen. Dazu beschäftigen sich auch Zentralbanken mit eigenen digitalen Währungen, was die Akzeptanz und das Bewusstsein Schritt für Schritt in die Öffentlichkeit tragen dürfte.

Blockportal verwendet Cookies. Nähere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "Zustimmen" um Cookies zu akzeptieren. Zustimmen Mehr Informationen