Blockportal
bitcoin
Bitcoin (BTC) 7.805,52 0,43%
ethereum
Ethereum (ETH) 151,18 0,32%
ripple
XRP (XRP) 0,212875 1,00%
bitcoin-cash
Bitcoin Cash (BCH) 311,01 1,85%
bitcoin-cash-sv
Bitcoin SV (BSV) 273,67 3,15%
tether
Tether (USDT) 0,899969 0,00%
litecoin
Litecoin (LTC) 52,51 2,02%
eos
EOS (EOS) 3,29 1,04%
binancecoin
Binance Coin (BNB) 15,97 0,03%
cardano
Cardano (ADA) 0,041145 1,01%

Gaming Startup will Bitcoins Lightning Network mit Ethereum verbinden

Das Gaming Startup Blockade Games, hat das Konzept bereits auf dem Rinkeby-Testnet getestet und strebt den Mainnet Einsatz in naher Zukunft an.

Bitcoin-Maximalisten und Ethereum-Nutzer kommen vielleicht nicht sehr gut miteinander aus, aber ein Gaming-Startup versucht, die Differenzen zwischen den beiden Kryptowährungen und ihren Followern zu verringern.

Besagtes Gaming Start-Up ist Blockade Games, das am 31. Juli bekannt gab, dass beide Netzwerke erfolgreich miteinander verbunden wurden. Dies schafften sie, indem sie eine Bitcoin-Lightning-Transaktion in einer speziellen Variante durchführten, sodass diese erfolgreich mit einem Ethereum Smart-Contract funktionierte. Blockade Games hat ihren Code auf dem Rinkeby Testnet getestet, will ihn aber in den nächsten Wochen mit echtem Ether im Mainnet einsetzen. Diese Tests deuten darauf hin, dass das bevorstehende Rollenspiel von Blockade das Lightning Netzwerk unterstützen soll. Das Spiel heißt Neon District und ist auf Ethereum aufgebaut.

Eine professionelle Meinung

Letzte Woche veröffentlichte Ben Heidorn, CTO von Blockade Games, einen Blogbeitrag, in dem er seine Überzeugung zum Ausdruck brachte, dass Bitcoin und Ethereum eine große Rolle in unserer Zukunft spielen werden. Deshalb hat Blockade bei den Tests auch keine Mühen gescheut. Blockade Games ist der Überzeugung, dass Ethereum die Zukunft einzigartiger digitaler Assets und dem Blockchain Gaming ist.

Heidorn fuhr in seinem Blog-Post fort:

„Wir glauben auch, dass Bitcoin die Zukunft des Geldes ist und viele unserer Spieler werden es vorziehen, die meisten, wenn nicht sogar alle, ihrer Gelder in Form von Bitcoin zu halten. Wir wollen es ermöglichen, unsere größten Unterstützer und Gamer im Bitcoin-Netzwerk zu bedienen und gleichzeitig die gesamte Infrastruktur von Ethereum und anderen Blockchain-Netzwerken zu nutzen.“

Aus diesem Grund möchte Blockade, dass Benutzer die Möglichkeit haben, Bitcoin Lightning Zahlungen zu senden, die Ethereum-Ereignisse auslösen.

„Durch die Integration von Bitcoin Lightning Zahlungen sind wir in der Lage, sofortige Zahlungen in Bitcoin direkt zu akzeptieren und umgehend eine Reihe von Ereignissen auf jeder anderen Chain einzuleiten. Beispielsweise die Erstellung eines brandneuen Neon District Assets in das Ethereum Wallet oder Loom Network Wallet eines Käufers“.

Heidorn erklärte, dass der Code für diese exklusive Art von Lightning Transaktionen noch nicht öffentlich verfügbar ist. Er sagte aber: Sie „werden ihn öffnen, sobald wir überzeugt sind, dass er für die Leute bereit und sicher ist, ihn herunterzuziehen und zu nutzen“.

Was die Spannung zwischen Ethereum- und Bitcoin-Anwendern betrifft: Heidorn sagte, dass die beiden Kryptowährungen für ihn „zwei Seiten derselben Medaille“ seien und er beendete seinen Kommentar mit einer positiven Zukunftsprognose:

„Wenn es darum geht, dass Individuen Souveränität, Privatsphäre und Autonomie bewahren, vor allem, wenn Krypto an Popularität gewinnt und größeren sozialen und politischen Angriffen ausgesetzt ist, wird der Konflikt der Vergangenheit angehören.“

Quellenangabe: ChainBulletin

Ähnliche Artikel

TEAMZ Blockchain Summit im April 2020

Twitter soll mit Blockchain dezentralisiert werden

Interieur Design Firma DecorMatters sammelt 10 Millionen USD

Minter: Blockchain und geplante Upgrades präsentiert

Bank of China gibt 20 Mrd. Yuan an Blockchain-basierten Anleihen aus

1. Genesis DevCon: Indien forciert Blockchain-Entwicklung

Blockportal verwendet Cookies. Nähere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "Zustimmen" um Cookies zu akzeptieren. Zustimmen Mehr Informationen