Blockportal
bitcoin
Bitcoin (BTC) 9.164,37 0,88%
ethereum
Ethereum (ETH) 300,53 3,61%
tether
Tether (USDT) 0,857308 0,07%
ripple
XRP (XRP) 0,206599 4,82%
chainlink
Chainlink (LINK) 9,18 12,56%
polkadot
Polkadot (DOT) 3,77 3,39%
bitcoin-cash
Bitcoin Cash (BCH) 184,59 1,71%
binancecoin
Binance Coin (BNB) 21,26 2,04%
crypto-com-chain
Crypto.com Coin (CRO) 0,131942 0,46%
litecoin
Litecoin (LTC) 39,07 3,28%

Gehaltszahlungen mit Kryptowährungen in Neuseeland legal

Neuseeländische Steuerbehörden haben Gehaltszahlungen mit Kryptowährungen legalisiert und Richtlinien für die genaue Besteuerung erstellt.

Steuerbehörden in Neuseeland haben Auszahlungen von Gehältern mit Kryptowährungen legalisiert und Leitfäden für die Besteuerung vorgelegt, veröffentlichte das Finanzamt (IRD) in der August-Ausgabe ihres Bulletins.

Der Veröffentlichung zufolge wurde das neue Urteil nach dem Einkommensteuergesetz erlassen und besagt, dass Gehälter von Arbeitnehmern mit Kryptoanlagen gezahlt werden können, wenn sie Teil ihres regulären Gehalts mit einem Fixbetrag sind. Wenn die Zahlung z.B. Teil des Mitarbeiteraktienprogramms ist, kann dies nicht mit Kryptos erfolgen. Das Urteil gilt nur für Gehaltsempfänger und Lohnempfänger, nicht für selbständige Steuerzahler.

Gehaltszahlungen mit Krypto – und die Richtlinien?

Das Urteil besagt auch, dass das als Zahlung bereitgestellte Krypto-Asset keiner Sperrfrist unterliegen darf und an einer Börse gegen Fiat getauscht werden können muss. Es sollte auch als Währung fungieren oder an den Preis einer oder mehrerer Währungen gebunden sein. Im Bulletin ist dies, wie folgt, erklärt:

„In dem derzeitigen Umfeld, in dem Krypto-Assets nicht ohne weiteres als Zahlung für Waren und Dienstleistungen akzeptiert werden, ist der Kommissar der Ansicht, dass Krypto-Assets, die nicht direkt in Fiat-Währung an einer Börse konvertiert werden können, nicht ausreichend „klassischem Geld“ ähneln, um als Gehalt oder Entlohnung betrachtet zu werden.“

Bei der Besteuerung werden Gehaltszahlungen mit Kryptowährungen wie ein Pay-As-You-Earn (PAYE) Einkommen behandelt, das vom Arbeitgeber abgezogen und dann an das Finanzamt weitergeleitet wird. Das Urteil wurde von der IRD-Direktorin für öffentliche Urteile, Susan Price, am 27. Juni 2019 unterzeichnet und gilt für die nächsten drei Jahre, beginnend am 1. September 2019.

Dieses Urteil zeigt einmal mehr, dass Regierungen auf der ganzen Welt ihre Aufmerksamkeit auf Kryptowährungen richten. Sogar einige Staaten in den USA, die Kryptowährungen bis vor kurzem skeptisch gegenüberstanden, haben begonnen, ihre Wahrnehmung zu verändern. Letzte Woche wurde das Gesetz S2297, auch bekannt als die Blockchain Initiative Task Force, von Gouverneur Phil Murphy im Bundesstaat New Jersey unterzeichnet, mit dem Ziel, die staatliche Innovationswirtschaft zu stärken.

Quelle: ChainBulletin

Blockportal verwendet Cookies. Nähere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "Zustimmen" um Cookies zu akzeptieren. Zustimmen Mehr Informationen