Blockportal
bitcoin
Bitcoin (BTC) 6.823,56 0,40%
ethereum
Ethereum (ETH) 135,97 1,45%
ripple
XRP (XRP) 0,209037 2,79%
tether
Tether (USDT) 0,905050 0,04%
bitcoin-cash
Bitcoin Cash (BCH) 193,90 0,60%
litecoin
Litecoin (LTC) 41,57 0,72%
eos
EOS (EOS) 2,48 0,06%
binancecoin
Binance Coin (BNB) 14,16 0,34%
bitcoin-cash-sv
Bitcoin SV (BSV) 87,65 0,47%
cardano
Cardano (ADA) 0,034884 0,50%

Harbor ermöglicht Liquidität über 100 Millionen Dollar und kooperiert mit iCap Equity

Das Startup Harbor tokenisiert Immobilien-Schuldenfonds auf Ethereum, über seine Blockchain-fähige Plattform.

Die digitale Plattform Harbor hat sich weiterentwickelt. Sie unterstützte Unternehmen bei der Ausgabe von Wertpapier-Token und hilft nun Unternehmen bestehende Wertpapiere zu tokenisieren.

Am Montag enthüllte das Startup eine Tokenerstellung auf der Ethereum Blockchain, die vier Immobilienfondsanteile mit einem Gesamtwert von 100 Millionen Dollar abbildet.

Mit diesem Richtungswechsel will Harbor den 1.100 Investoren, sowie den 17 Broker-Dealern und Vermittlern, die mit iCap Equity, dem Fondsmanager, zusammenarbeiten, den Handel mit privaten Wertpapieren erleichtern.

Chris Christensen, CEO der in Washington ansässigen iCap – Bellevue, erklärte dazu:

„Seit Jahren suchen wir nach Möglichkeiten, das beste Investmenterlebnis zu schaffen, und das bedeutet für uns, ihnen die nötige Liquidität zur Verfügung stellen.“

Josh Stein, CEO von Harbor mit Sitz in San Francisco, betonte ebenfalls den strategischen Wandel und erklärte, dass sich ihr Unternehmen „von Crowdfunding und Token zur Salesforce.com entwickelt habe“.

Stein teilte die ursprüngliche Vorstellung des Unternehmens, Token zu erstellen, die durch reale Vermögenswerte gesichert sind, machte aber deutlich, wie die Realität sie dazu brachte, diese Idee aufzugeben:

„Die Überschneidung zwischen Investoren, die Token verlangen und Investoren, die sich für Wertpapier-Token interessieren, war gleich Null. Leute kauften Token aber sie kauften sie nicht um zu investieren, sie kauften sie, um zu spekulieren.“

Was ist neu?

Generell richtet sich die Plattform Harbor an Investoren, Berater (Advisor) und Broker-Dealer. Sie umfasst einen privaten Marktplatz, auf welchem jeder Nutzer Wertpapiere kaufen und verkaufen kann. Laut Christensen sind die Fonds „hoch verzinst“ (high yield), was in der Regel eine Sperrfrist erfordert“. Während dieser Sperrfrist können Investoren innerhalb eines Zeitraums von 3-5 Jahren keine Aktien verkaufen:

„Wir wussten nur, falls wir in der Lage sind, ihnen eine angemessene Liquidität zur Verfügung zu stellen und unser Geschäftsmodell fortzusetzen,[aber] ihnen zu erlauben…. bei Bedarf auszusteigen, das wäre zukunftsweisend.“

Wenn iCap-Investoren Wertpapiere kaufen, sind sie normalerweise mit der einjährigen Sperrfrist einverstanden. Im alten System mussten Investoren, die vorzeitig Geld zurückhaben wollten, Leute finden, die bereit waren, ihre Wertpapiere zu kaufen und sich für die verbleibende Zeit zu verpflichten. Dieser Prozess war jedoch sehr kostenintensiv und zeitaufwendig. Hier setzt die Plattform von Harbor an, um zu helfen, so Christensen:

„Was Harbor tut ist diesen gesamten Prozess zu automatisieren“, fügte er hinzu. „Diejenigen, die reinkommen wollen, kommen herein, die, die gehen wollen, können das tun.“

Ist es möglich, die Gesetze zu umgehen?

Die simple Antwort darauf ist „Nein“. iCap arbeitet gemäß Rule 144 des Securities Act von 1933, der eine obligatorische, einjährige Sperre für alle verkauften Wertpapiere vorschreibt. Wie Christensen bereits erklärte:

„Sobald Sie ein Wertpapier für ein Jahr gehalten haben, kann es uneingeschränkt gehandelt werden.“

Was Stein interessant fand, ist die Tatsache, dass auch nicht akkreditierte Anleger, nach Ablauf dieses Zeitraums, diese Wertpapiere kaufen könne. Das kommentiert er so:

„Ich glaube nicht, dass es ein angestrebtes Ziel ist, aber was es diesen Broker-Dealern und RIAs sagt, ist, dass sie diese Investition machen…. sie können ihre nicht akkreditierten Kunden da reinbringen.“

Wie Stein erläuterte, ist dieser Schritt Teil der übergeordneten, strategischen Vision von Harbor und fasst dies wie folgt zusammen:

„Wir hoffen, den Zugang zu verbessern…. zu Immobilien und andere Bereiche, was eine Art Versprechen von Security-Token war. Wir machen es einfach anders.“

Quellenangabe: ChainBulletin

Ähnliche Beiträge

Token Verkäufe brachten in China 1,18 Milliarden Dollar ein

Telegram will TON-Start verzögern

Steve Wozniak investierte in Blockchain-basiertes Energiesparunternehmen in Malta

Startup Studio von Fidelity und Amazon unterstützt

Shinhan kooperiert mit GroundX für blockchainbasiertes Sicherheitssystem

Santander digitalisierte 20 Millionen Dollar Anleihehandel auf Ethereum

Blockportal verwendet Cookies. Nähere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "Zustimmen" um Cookies zu akzeptieren. Zustimmen Mehr Informationen