Blockportal
bitcoin
Bitcoin (BTC) 6.464,98 0,73%
ethereum
Ethereum (ETH) 128,94 1,44%
ripple
XRP (XRP) 0,198250 0,95%
tether
Tether (USDT) 0,901520 0,14%
bitcoin-cash
Bitcoin Cash (BCH) 184,96 0,61%
litecoin
Litecoin (LTC) 38,93 2,16%
eos
EOS (EOS) 2,29 2,38%
binancecoin
Binance Coin (BNB) 13,14 2,23%
bitcoin-cash-sv
Bitcoin SV (BSV) 83,19 2,68%
tezos
Tezos (XTZ) 1,47 6,05%

U.S. Kongress verabschiedet Gesetz mit Fokus auf Blockchain-Technologie

Der vom U.S. Kongress verabschiedete „Advancing Innovation to Assist Law Enforcement Act“ besagt, dass FinCENs Direktor die Blockchain-Technologie untersuchen muss um festzustellen, wie sie von der Strafverfolgungsbehörde eingesetzt werden kann.

Der U.S. Kongress hat einen Gesetzentwurf verabschiedet, der das Financial Crimes Enforcement Network (FinCEN) auffordert, zu untersuchen, wie innovative Technologien von der Strafverfolgungsbehörde eingesetzt werden können.

Das „Advancing Innovation to Assist Law Enforcement Act“ wurde am 19. September verabschiedet und schreibt vor, dass der Direktor von FinCEN, Kenneth Blanco, eine Studie durchführen soll, wie neue Technologien, wie z.B. die Blockchain, zur Verbesserung der Abläufe des Amtes eingesetzt werden können. Der Gesetzentwurf wurde am 23. September zur Prüfung an den Senat weitergeleitet und an den Ausschuss für Banken, Wohnungswesen und städtische Angelegenheiten weitergeleitet. Es heißt:

„Der Direktor des Financial Crimes Enforcement Network („FinCEN“) führt eine Studie durch über..

….inwieweit KI, digitale Identifikations-Technologien, Blockchain-Technologien und andere innovative Technologien genutzt werden können, um die Datenanalyse von FinCEN effizienter und wirksamer zu machen.“

Das Gesetz wurde ursprünglich im Mai, von einem Mitglied des House of Financial Services Committee, dem frischgebackenen Repräsentanten Anthony Gonzalez aus Ohio, vorgestellt. Laut einer Erklärung von Gonzalez, wurde der Gesetzentwurf konzipiert, um der Regulierungsbehörde zu helfen, die „beste Technologie, die wir haben“ zu nutzen, um Geldwäsche zu stoppen.

Im Juni informierte der FinCEN-Direktor mehrere Mitglieder des Repräsentantenhauses über die Einsatzmöglichkeiten von Facebooks Libra. Diese könnte bei Verbrechen wie Geldwäsche und illegalen Finanzaktivitäten eingesetzt werden. Im Anschluss an dieses Briefing versicherte David Marcus, Leiter der Kryptowährungs-Wallet Calibra von Facebook, dem U.S. Senate Banking Committee, dass die Libra Association bei FinCEN registriert wird und ihre AML- und KYC-Anforderungen erfüllen müsse.

Quellenangabe: ChainBulletin

Ähnliche Artikel

Neues Gesetz: Ab 2020 dürfen Banken Bitcoin verkaufen

Coinbase patentiert System, das nicht konforme Konten identifiziert

Schweizer Regierung fordert bessere Rahmenbedingungen für Blockchain-Regulierung

Elliptic: Nur 400 Millionen USD an XRP-Transaktionen sind rechtswidrig

2020 tritt Chinas neues Kryptographiegesetz in Kraft

Gesetzesentwurf fordert: Stablecoins sind Wertpapiere

Blockportal verwendet Cookies. Nähere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "Zustimmen" um Cookies zu akzeptieren. Zustimmen Mehr Informationen