Blockportal
bitcoin
Bitcoin (BTC) 9.136,71 3,57%
ethereum
Ethereum (ETH) 293,92 5,50%
tether
Tether (USDT) 0,855147 0,11%
ripple
XRP (XRP) 0,198763 3,95%
bitcoin-cash
Bitcoin Cash (BCH) 183,60 2,33%
polkadot
Polkadot (DOT) 3,69 2,96%
chainlink
Chainlink (LINK) 8,42 18,90%
binancecoin
Binance Coin (BNB) 20,89 4,73%
crypto-com-chain
Crypto.com Coin (CRO) 0,131918 3,87%
litecoin
Litecoin (LTC) 38,06 1,72%

Lobbyisten-Team von Facebook verstärkt

Der Social Media Konzern Facebook hat zwei weitere Lobbyisten eingestellt, um die Veröffentlichung seines Kryptowährungsprojekts – Libra – zu unterstützen.

Der Social-Media-Gigant Facebook hat zwei neue Mitglieder in sein Lobbyistenteam aufgenommen, um seinen Stablecoin Libra durch die US-Gesetzgebung zu führen, wie Bloomberg letzte Woche berichtete.

Dem Report zufolge, enthüllten die Lobbying-Disclosures, die letzte Woche eingereicht wurden, dass die beiden betroffenen Lobbyisten folgende Personen sind: William Hollier, der Präsident der Regulierungsberatungsfirma Hollier Associates und Michael Williams von The Williams Group.

Hollier, der zuvor für den Vorsitzenden des Senat-Bankenausschusses, Senator Mike Crapo, gearbeitet hat, begann seine Lobbyarbeit für Libra Ende August, so die eingegangenen Bekanntmachungen. Hollier Associates andere Kunden sind unter anderem Visa, Microsoft und die U.S. Handelskammer.

Williams, der zuvor als Managing Director der Credit Suisse Securities im Bereich Public Policy Americas tätig war, begann im Juli bei Facebook zu arbeiten. Angeblich hat er derzeit Kunden wie Delta Air Lines und die American Financial Services Association.

Dies sind nicht die einzigen Lobbyisten, die Facebook angeheuert hat. Im vergangenen Monat beauftragte der Social-Media-Riese auch das Lobbying-Unternehmen FS Vector, das sich auf regulatorische Compliance und Geschäftsstrategie in den Bereichen Fintech und Finanzdienstleistungen spezialisiert hat. John Collins, der zuvor als Head of Policy für Coinbase tätig war, ist ebenfalls Partner des Lobbyingunternehmens.

Obwohl Facebook all diese Bemühungen, zur Unterstützung der Veröffentlichung seines Stablecoins Libra, unternimmt, stellte sich im vergangenen Monat heraus, dass mindestens drei der Geldgeber auf privater Basis erwägen, ihre Unterstützung aufgrund des Drucks der Regulierungsbehörden zurückzuziehen.

Quellenangabe: ChainBulletin

Ähnliche Artikel

Facebook könnte mehrere Stablecoins anstelle von einem herausgeben

blockportal

US-Senatoren fordern Zahlungsunternehmen öffentlich auf, Libra zu verlassen

blockportal

Auf Coinflex kann man nun auf den Release von Libra wetten

blockportal

Apple hat keine Pläne für eigene Kryptowährung

blockportal

PayPal unterstützt Libra nicht mehr

blockportal

Ex-Fed Beamter: Ersetzen der US-Dollar-Dominanz durch Krypto nicht machbar

blockportal

Blockportal verwendet Cookies. Nähere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "Zustimmen" um Cookies zu akzeptieren. Zustimmen Mehr Informationen