Blockportal
bitcoin
Bitcoin (BTC) 6.919,69 5,62%
ethereum
Ethereum (ETH) 146,03 8,06%
ripple
XRP (XRP) 0,219125 3,51%
tether
Tether (USDT) 0,902579 0,07%
bitcoin-cash
Bitcoin Cash (BCH) 205,98 5,95%
litecoin
Litecoin (LTC) 45,52 8,65%
eos
EOS (EOS) 2,56 7,88%
binancecoin
Binance Coin (BNB) 15,11 8,85%
bitcoin-cash-sv
Bitcoin SV (BSV) 89,80 7,48%
stellar
Stellar (XLM) 0,054268 7,37%

Oracle nutzt Blockchain um nachhaltigen Honig zu erfassen

Das neue Netzwerk, das in Zusammenarbeit mit Oracle und dem World Bee Project entwickelt wurde, wird ein Gütesiegel namens „BeeMark“ schaffen, das zeigt, dass Honig nachhaltig produziert wird.

Das World Bee Project und der Technologiekonzern Oracle, entwickeln ein Blockchain-basiertes System, zur Sicherung der Nachhaltigkeit, so ein Forbes Bericht vom 18. Juli 2019.

Dem Bericht zufolge wird Oracle sein Blockchain-Framework in Kombination mit dem „World Bee Project Hive Network“ nutzen, um ein Gütesiegel namens „BeeMark“ zu schaffen, das zeigen soll, dass Honig nachhaltig produziert wurde. Vize Präsident für Cloud und Innovation bei Oracle, John Abel, sagte gegenüber Reuters:

„Unter anderem erfassen wir Geräusche, Feuchtigkeit, Temperatur und das Gewicht von Bienenstöcken. Sobald diese Daten aufgenommen wurden, werden sie in die Blockchain geschrieben, um zu zeigen, dass der Honig nicht verändert oder beschädigt wurde. Dies wollen wir mit dem Gütesiegel „BeeMark“ kennzeichnen.“

Das Hive Network ist das Ergebnis einer bereits seit einem Jahr bestehenden Partnerschaft zwischen den beiden Unternehmen. Das Netzwerk sammelt Daten von miteinander verbundenen Bienenstöcken an 30 Standorten auf der ganzen Welt, die dann in die Cloud von Oracle übertragen werden. Forscher erhalten dann Daten, die mit Analysetools wie KI und Datenvisualisierung extrahiert werden, um den Bevölkerungsrückgang bei Bienen zu untersuchen, wie John gegenüber Reuters erklärte:

„Das World Bee Project veröffentlicht die gesammelten Daten. Forscher der University of Reading in London, einem weiteren Partner dieses Projekts, helfen zu informieren und bei der Umsetzung globaler Maßnahmen, die zur Verbesserung der biologischen Vielfalt beitragen.“

Während Oracle gerade eine Partnerschaft mit dem World Bee Project eingegangen ist, hat das Food Trust Network von IBM, eine weitere Blockchain-basierte Lösung zur Produktverfolgung, bereits eine Reihe von Partnerschaften mit großen Einzelhändlern. Dennoch können die von Oracle und dem WBP gesammelten Daten einen großen Einfluss auf unsere Welt haben. John führte gegenüber Reuters weiter aus:

„Das Ziel ist es, mit Wissenschaftlern zusammenzuarbeiten, die helfen können, die gesamte Forschung zu verbessern. Im Moment sind wir dabei nachhaltigen Honig zu analysieren, dies kann allerdings auf jede Art von Nahrungsquelle angewendet werden. Letztendlich zielt dieses Projekt darauf ab, das Leben von Menschen zu verbessern und gleichzeitig aufzuzeigen, wie bedeutsam die Bestäubung für die Landwirtschaft und die Nahrungsentwicklung ist.“

Quelle: ChainBulletin

Ähnliche Beiträge

Studie: Krypto-Klassen in 56% der Top 50 Universitäten

Sicherheitsforscher stellen mit FumbleChain eine zweckmäßig verwundbare Blockchain vor

Kaspersky Lab: Einer von 5 Menschen hat bereits Kryptowährungen gekauft

IWF und Weltbank stellen internen Bildungs-Token vor

Innovation geht laut Jack Ma in Europa verloren

Blockchain im Energiesektor soll bis 2024 über 6 Milliarden Dollar erreichen

Blockportal verwendet Cookies. Nähere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "Zustimmen" um Cookies zu akzeptieren. Zustimmen Mehr Informationen