Blockportal
bitcoin
Bitcoin (BTC) 7.856,41 1,45%
ethereum
Ethereum (ETH) 167,88 1,61%
ripple
XRP (XRP) 0,243855 1,13%
bitcoin-cash
Bitcoin Cash (BCH) 252,21 2,56%
tether
Tether (USDT) 0,907466 0,04%
litecoin
Litecoin (LTC) 53,55 3,21%
eos
EOS (EOS) 3,09 1,86%
binancecoin
Binance Coin (BNB) 19,29 0,43%
bitcoin-cash-sv
Bitcoin SV (BSV) 114,58 2,42%
stellar
Stellar (XLM) 0,067147 2,87%

Verizon erhält Blockchain-basiertes vSIM-Patent

Der Telekommunikationsriese Verizon könnte bald traditionelle physische SIM-Karten durch eine Softwareversion ersetzen, die mit Blockchain-basierter Verschlüsselung gesichert ist.

Das Telekommunikations- und Technologieunternehmen Verizon erhielt, nach Einreichung beim United States Patent and Trademark Office, ein Patent für ein Virtual Subscriber Identity Module (vSIM).

Die Einreichung beschreibt, wie eine herkömmliche physische SIM-Karte, durch eine Software-SIM-Version ersetzt werden könnte, die mit blockchainbasierter Verschlüsselung gesichert ist. Die Technologie würde es Nutzern ermöglichen, ein Konto zu erstellen, das mit einer Reihe von Netzwerkdiensten verbunden ist. Diese ermöglichen die Speicherung einer oder mehrerer vSIMs. Ein Netzwerkgerät erstellt daraufhin einen Blockchain-Eintrag, der ein vSIM-Zertifikat für Netzwerkdienste und eine International Mobile Subscriber Identity (IMSI) enthält. Anschließend verknüpfen die Nutzer ihre Konten mit dem vSIM-Zertifikat und aktivieren es auf ihren mobilen Geräten. Im Dokument wird dies näher erläutert:

„Die vSIM kann von einem der unterschiedlichen Geräte, die mit dem Benutzerkonto verbunden sind, abgerufen und verwendet werden. Sie kann auch zwischen Geräten, die mit dem gleichen Benutzerkonto verbunden sind, übertragen oder vorübergehend anderen Benutzern zugewiesen werden.“

Knoten, die am „Distributed Consensus Network“ teilnehmen, verwalten eine Liste von Datensätzen, die Verizon eine vSIM-Blockchain nennt. Zeitlich gekennzeichnete Transaktionen werden ebenfalls in kryptographisch gesicherten Blöcken gespeichert, um die Daten vor Manipulationen zu schützen. Schließlich wird eine Hash-Baumstruktur verwendet, um Datensätze in der vSIM-Blockchain zu speichern, die Effizienz zu verbessern und sicherzustellen, dass Blöcke „unbeschädigt und unverfälscht“ empfangen werden.

Es scheint, dass Verizon sich schon seit geraumer Zeit auf den Aufbau eines Blockchain-Netzwerks vorbereitet hat, wobei The Block im Juli berichtete, dass das Unternehmen aktiv auf der Suche nach neuen Mitarbeitern für blockchainbezogene Jobs war. Dem Bericht zufolge hat Verizon am 1. Juli fünf Stellenangebote für Blockchain-Entwickler veröffentlicht.

Es ist interessant zu beobachten, dass sich mittlerweile viele renommierte Konzerne mit Blockchain Technologie beschäftigen und auch Patente einreichen. Blockportal berichtete erst im August darüber, dass der amerikanische Einzelhandelskonzern Walmart ein Patent für ein Blockchain-basiertes Drohnenkommunikationssystem beantragte.

Quellenangabe: ChainBulletin

Ähnliche Beiträge

Buchhaltungs Unternehmen stellen Tool zur Blockchain-Risikobewertung vor

Hyperchain Schöpfer soll Chinas Stromnetz auf die Blockchain bringen

Schweizerische Nationalbank untersucht CBDCs

Ant Financial entwickelt mit Bayer eine Landwirtschafts-Blockchain

Fold App bietet Lightning für Kunden die bei beliebten Händlern kaufen

SWIFT: Wells Fargos Stablecoin ist besser

Blockportal verwendet Cookies. Nähere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "Zustimmen" um Cookies zu akzeptieren. Zustimmen Mehr Informationen