Blockportal
bitcoin
Bitcoin (BTC) 8.605,75 3,10%
ethereum
Ethereum (ETH) 194,94 3,56%
tether
Tether (USDT) 0,910850 0,09%
ripple
XRP (XRP) 0,180579 0,31%
bitcoin-cash
Bitcoin Cash (BCH) 215,51 1,53%
bitcoin-cash-sv
Bitcoin SV (BSV) 173,42 2,23%
litecoin
Litecoin (LTC) 40,35 1,24%
binancecoin
Binance Coin (BNB) 15,43 3,15%
eos
EOS (EOS) 2,35 0,99%
tezos
Tezos (XTZ) 2,53 2,36%

Was ist eine Kryptowährung?

blockportal

Was ist eine Kryptowährung? Fluch oder Segen? Die Funktionsweisen, Möglichkeiten, Chancen und Risiken der neuen, digitalen Zahlungsmittel.

Was ist eine Kryptowährung?
Neben Bitcoin existiert eine Vielzahl an digitalen Kryptowährungen.

Kryptowährungen – Der Beginn

Bei der Recherche nach Investment Möglichkeiten wird der Begriff Kryptowährung immer präsenter. Viele haben davon schon gehört, aber was ist eine Kryptowährung? Nach der Finanzkrise im Jahr 2008 hatten viele Verbraucher das Vertrauen in Banken verloren und suchten nach Alternativen, um das eigene Geld nicht mehr auf bankenüblichen Konten aufzubewahren. Werte in den eigenen vier Wänden zu verwahren schied als Lösung ebenso aus.

Hier setzt die Idee von Kryptowährungen an. Sie existieren ausschließlich in digitaler Form und sind von keiner Bank reguliert oder überwacht. Im Laufe der Zeit erblickten mehr als 2.500 Kryptowährungen das Licht der Welt. Zu den bekanntesten Vertreten zählen Bitcoin, Ethereum und Ripple.

Der Begriff „Krypto“ in Kryptowährungen leitet sich aus dem altgriechischen „Kryptos“ ab und bedeutet „verborgen, versteckt“. Damit wird auf die kryptografische Verschlüsselung der digitalen Währungen hingewiesen.


Unterschiede zu herkömmlichen Währungen

Herkömmlich Währungen wie der Euro oder US-Dollar werden von Zentralbanken ausgegeben. Diese steuern die Menge und damit auch den Wert des Geldes. Kryptowährungen hingegen werden ausschließlich von Privatleuten ausgegeben und verwaltet, was natürlich nicht unkontrolliert passiert. Ein weiterer Unterschied zu herkömmlichen Währungen ist der Zahlungsverkehr. Dieser findet ohne Banken oder Mittelsmänner, direkt zwischen den Teilnehmern des Währungssystems statt. Die Vorteile sind transparente, schnellere und günstigere Transaktionen als im herkömmlichen Zahlungsverkehr.

Vorteile einer Kryptowährung
Dezentrale Vorteile einer Kryptowährung.

Verteilung und Ausgabe von Kryptowährungen

Wie bereits erwähnt, existieren Kryptowährungen ausschließlich digital in Computernetzwerken der Teilnehmer, dabei unterscheiden sich aktive und passive Nutzer einer Kryptowährung. Passive Nutzer besitzen digitale Währungen und haben diese gegen herkömmliches Geld eingetauscht. Aktive Teilnehmer hingegen erzeugen Kryptowährungen und geben diese aus.

Wird eine solche Rechenaufgabe erfolgreich gelöst, entsteht eine festgelegte Menge an Kryptowährung, die als „Belohnung“ ausgegeben wird. Dieser Vorgang wird als „Mining“ bezeichnet und findet im Bitcoin Netzwerk, sowie bei anderen Kryptowährungen statt. Die Menge der Belohnung ist vorab festgelegt und muss nach einer Ausgabe bis zur Nächsten dieselbe Größe aufweisen. Damit wird sichergestellt, dass Kryptowährungen nicht kopiert und willkürlich hergestellt werden.


Wie sicher sind Kryptowährungen?

Eine 100% Sicherheit gibt es in keinem System, allerdings ist die Technologie, auf der Kryptowährungen basieren, um ein vielfaches sicherer als herkömmliche Verschlüsselungen. Sämtliche Informationen wie Geldmenge, Guthaben der Teilnehmer im Netzwerk und alle Transaktionen werden in einer öffentlichen Blockchain gesichert. Somit prüft nicht eine zentrale Stelle die Richtigkeit aller Daten, sondern alle aktiven Teilnehmer in der Blockchain. Wird zum Beispiel eine Transaktion von allen Nutzern der Blockchain bestätigt, wird diese in einem Block abgelegt und gespeichert. Somit sind Manipulationen und Änderungen praktisch ausgeschlossen.

Aktive Teilnehmer sichern Kryptowährungen und deren Netzwerke
Aktive Teilnehmer sichern Kryptowährungen und deren Netzwerke.

Sind Kryptowährungen eine gute Entwicklung?

Zusammengefasst überwiegen die Vorteile von Kryptowährungen. Geringe Transaktionsgebühren, die vor allem bei länderübergreifendem Zahlungsverkehr eine grosse Rolle spielen. Wird Geld von einem Land in ein anderes mit unterschiedlichen Währungen geschickt, kann das sehr teuer werden. Mithilfe von Kryptowährungen werden diese Transaktionskosten extrem gesenkt. Digitale Währungen können weltweit und unabhängig vom Standort genutzt werden. Aufgrund des dezentralen Aufbaus fällt die Abhängigkeit einer dritten Partei gegenüber weg, da Transaktionen direkt im Netzwerk durchgeführt und gespeichert werden.

Das Gesamtkonzept ist auf Transparenz aufgebaut, was die Nachvollziehbarkeit von Transaktionen und zu welcher Höhe diese stattgefunden haben, massiv steigert. Gleichzeitig bleibt die Privatsphäre erhalten, da in Netzwerken von Kryptowährungen Pseudonyme in Form von digitalen Schlüsseln verwendet werden, somit ist es nicht direkt nachvollziehbar, wem welches Wallet gehört. Zahlungen von Kryptowährungen finden ohne Einschränkungen statt, damit ist es unerheblich, in welcher Höhe eine Transaktion stattfindet, wer diese Zahlung erhält oder sendet.


Wie werden Kryptowährungen gehandelt?

Digitale Währungen wie Bitcoin werden an Exchanges gehandelt. An diesen Handelsplätzen wird der Preis zwischen Kryptowährungen und herkömmlichen Zahlungsmitteln, wie dem Euro oder US-Dollar, festgelegt. Über diese Börsen können Sie Kryptowährungen in Euro kaufen und anschließend an Ihr Wallet überweisen oder Ihre digitalen Währungen verkaufen.

Handeln von Kryptowährungen
Exchanges dienen als Plattform zum Tausch von Kryptowährungen.

Blockportal verwendet Cookies. Nähere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "Zustimmen" um Cookies zu akzeptieren. Zustimmen Mehr Informationen